Hinweis in eigener Sache

Liebe Leserinnen und Leser, am 05. August ist unsere neue Website http://www.hinsehen.net online gegangen. Unser Internetangebot präsentiert sich dort nicht nur in einem responsiven Design, sondern auch mit neuen Rubriken und Inhalten. Auf http://www.hinsehen.net erscheinen ab jetzt unsere neuen Artikel, diese Homepage wird aber als Archiv-Seite für den Zeitraum 03/2014 bis 07/2017 weiterbestehen. Ihre hinsehen.net-Redaktion

Das Meer, Wellen rollen an den Strand

Meditation am Meer

Ich gehe Schritt für Schritt durch den Sand direkt am Wasser. Der Sand ist feucht und bleibt an meinen Schuhen kleben. Ich sinke ein, es gluckst beim Weitergehen. Wasser rinnt in meine Spur. Wenn ich mich umdrehe, sehe ich fast keine Schrittspuren mehr. Die Tritte verschwinden. Vor mir die Sonne und der Wind, der mir…

Der geweitete Blick

Ein Wanderer, dem 30 Kilometer und mehr als Tagesetappe nicht zu viel sind, durchschreitet dabei, wenn die Landschaft es ihm bietet, verschiedene Formationen einer Umgebung. Ein Wald behaust anders als eine baumlose Hochebene. Felsen wirken oft bedrohlicher als flache Wiesen und Felder. Den Unterschied kann man ebenso sehen, wenn man mit dem Auto solche Gegenden…

Was ist Urlaub?

Es ist Sommer, viele machen sich auf, verreisen, fahren in die Ferien, treten eine Urlaubsreise an. Es ist das Bedürfnis, weg vom Alltag zu sein, den Pflichten zu entfliehen. Und auf der anderen Seite ist es die Sehnsucht nach Entspannung und Erholung. Manche wollen etwas erleben oder Fremdes kennenlernen. Dass die Möglichkeit, eine Reise zu…

Blätter spielen mit dem Wind

Das Blätterdach über mir ist durchsichtig. Ich sitze lieber unter einem Baum als in der prallen Sonne. Die Blätter spielen mit dem Licht. Sie saugen es auf und holen sich damit Nahrung aus der Luft. Ich kann erst das essen, was die Pflanzen als Frucht abwerfen, Ich esse keine Luft mehr. Auch das Lesen verändern…

Entzug des Göttlichen

Bei einer Podiumsdiskussion warf ein Atheist einem Theologen vor, die Katholiken würden neben ihrer theologischen Argumentation gerne genauso die Gegenposition vertreten. Sie würden die Perspektive eines Ungläubigen annehmen und das trotzdem als Glauben definieren. Und der Theologe antwortete, er würde lieber mit Atheisten diskutieren als mit Christen, die stur ihren Glauben verteidigen wollen. Diese „frommen“ Christen freuen sich darüber, dass manche Zeitdiagnostiker von einer Rückkehr der Religionen sprechen. Und der kritische Theologe befürchtet, dass die angebliche Rückkehr der Religionen nur ein neuer Rückschritt ist.

Teilen, eine Dimension der Gerechtigkeit

Ellbogengesellschaft, Leistung muss sich lohnen, Sozialromantiker, verkaufsoffene Sonntage und viele andere Schlagwörter ließen sich anführen, die deutlich machen, dass es in unserer Gesellschaft vor allem um ökonomische Ziele geht und der Gedanke des Teilens eher den Naiven oder sogar Verlierern zugeordnet wird. Eine grundlegende Frage ist jedoch, ob das Teilen nicht eine positive Setzung ist,…