Matthias Alexander Schmidt

Matthias Alexander Schmidt ist Philosoph und Theologe. Er schreibt für hinsehen.net. Seine Fragen: Wie verändert uns das Digitale? Wie hängen Religiösiät und Identität im digitalen Zeitalter zusammen? Was haben WhatsApp, Facebook, Instagram mit der Identitätsfindung bei Jugendlichen zu tun?  Wie und wo kommt die Frage nach Gott implizit in Kultur und Gesellschaft vor? Was haben…

Lernen ohne Anstrengung – Das Internet verschärft Fehler der Schulreformen

Eine Textresistenz der Studierenden hat Matthias Schmidt auf die Nutzung von Google und Facebook zurückgeführt. Es stimmt: das Internet und dann noch einmal die Social Media haben neue Kommunikationsmuster hervorgebracht und das Smartphone zu einem Körperteil gemacht. Hier soll gezeigt werden, dass mit diesen Medien ein Trend verschärft wird, den die Pädagogik schon seit den siebziger Jahren auf den Weg gebracht hat. Es geht um den Umgang mit dem natürlichen Widerwillen jeder Generation gegen das Sprachenlernen und Aufsatzschreiben.

Gewalt durch Religion

Menschen werden im Namen der Religion getötet. Religion ist ein Gewaltfaktor. Dann versprechen weniger Islam, weniger Christentum eine Welt mit weniger Gewalt. Das hieße aber, die Religion sei blind gegenüber ihren Gewaltpotentialen. Aber mit der Karwoche thematisiert das Christentum die Gewaltfrage. Jesus wurde aus religiösen Gründen, wegen Gotteslästerung umgebracht. Wie hängen Religion und Gewalt zusammen?…

Den Gekreuzigten lieben, nicht das Kreuz

Auf dem Weg der Nachfolge Christi muss man bereit sein, das Kreuz anzunehmen und Christus nachzuahmen. Muss man sich dafür selbst zerstören und aufopfern? Führt die Kreuzesnachfolge automatisch zu Heil und Ehre? Man kann nur Güter wählen, aber Schwächen annehmen Das Zentrum jeder christlichen Berufung zur Nachfolge ist die Liebe zu Christus und daher die…

Martyrium – nicht Todessehnsucht, sondern Lebensbejahung

Was macht ein wirkliches Martyrium aus? Darf ein Martyrer seinen Märtyrertod um Christi willen wollen? Ist er dann noch ein Martyrer? Darf er sich Ruhm, Ehre und Herrlichkeit nach dem Tod erhoffen? Bewegt den Martyrer also eine Kreuzesvorliebe oder ist er „nur“ bereit, das Kreuz anzunehmen, wenn es auf ihn zukommt?

Pilgern. Begegnung mit anderen und sich selbst

Matthias Schmidt pilgert seit einigen Jahren auf der Via Francigena von Canterbury nach Rom. Für hinsehen.net berichtet er von seinen Erfahrungen auf dem Pilgerweg. Der Pilgerweg von Canterbury nach Rom ist im Gegensatz zum Jakobsweg in Spanien kaum bekannt, weswegen man hier nur wenig internationalen Pilgertourismus erlebt. Wer einmal abseits ausgetretener Pfade pilgern, aber zugleich…

Digitalismus: Ent-Rhythmisierung und Burnout

„Das kann ich später noch machen.“ Es gibt Eulen und Lerchen, solche Menschen, die in den Morgenstunden auf dem Hoch ihrer Kreativität und Leistungsfähigkeit sind und solche, die eher Richtung spätem Nachmittag und Abend anfangen, die Wichtigen Dinge zu tun. Das hat mit Hormonen zu tun. Wer beständig gegen diesen persönlichen Rhythmus angeht, kommt auf…

Warten macht stark

„Ich hab Hunger, ich will was Süßes, wann sind wir endlich da?“ – Kleine Kinder können sich mit ihren Bedürfnissen und Wünschen meistens nur ganz schwer gedulden. Sofort muss es sein. Aber: Kinder können abwarten, manche besser als andere – zum Beispiel, wenn man ihnen für ihre Geduld eine Belohnung verspricht.